Rund um ANAD

Wir bieten Menschen mit Essstörungen durch kompetente Beratung und multidisziplinäre Therapie Hilfe an. Denn Essstörungen als psychosomatische Erkrankungen sind auf ein komplexes Bedingungsgefüge aus individuellen, familiären und gesellschaftlichen Dispositionen zurückzuführen. Daher ist unser Ziel, innovative, differenzierte und wissenschaftlich belegte Beratungs- und Therapiekonzepte mit einem multifaktoriellen Ansatz umzusetzen. Durch großes Engagement innerhalb unserer Organisation, in Fachverbänden und die Präsenz in den Medien, möchten wir das Thema Essstörungen mehr in das gesellschaftliche Bewusstsein rücken. Wir präsentieren regelmäßig unsere Arbeit der Öffentlichkeit und in Fachkreisen und stellen unsere Kompetenz in Form von Vorträgen und Fortbildungen zur Verfügung.

Unser Selbstverständnis

Wir fühlen uns unserer Aufgabe verbunden und arbeiten mit Freude und Engagement. Dabei sehen wir uns als lebendigen Organismus, dessen Herzstück Offenheit, Beweglichkeit und Kreativität ist. Als konfliktfähige und damit lernende Organisation arbeiten wir konstruktiv und wertschätzend zusammen.

Unser Ziel

Wir bieten Menschen mit Essstörungen durch Beratung und Therapie individuelle Hilfe an. Denn Essstörungen als psychosomatische Erkrankungen sind auf ein komplexes Bedingungsgefüge aus individuellen, familiären und gesellschaftlichen Dispositionen zurückführen. Daher ist unser Ziel innovative, differenzierte und wissenschaftlich belegte Beratungs- und Therapiekonzepte mit einem multifaktoriellen Ansatz umzusetzen. 

Durch großes Engagement innerhalb unserer Organisation, in Fachverbänden und die Präsenz in den Medien, möchten wir das Thema Essstörungen mehr in das gesellschaftliche Bewusstsein rücken. Wir präsentieren regelmäßig unsere Arbeit der Öffentlichkeit und in Fachkreisen und stellen unsere Kompetenz in Form von Vorträgen und Fortbildungen zur Verfügung. 

Unsere Geschichte

1984 wurde ANAD® (Anorexia Nervosa and Associated Disorders) als Selbsthilfeorganisation von Barbara Schindler ins Leben gerufen. Als ihr Sohn an Bulimie erkrankte, konnte ihr in Deutschland nicht geholfen werden. In Amerika waren Essstörungen schon länger Gegenstand klinischer Untersuchungen und es gründeten sich entsprechende Selbsthilfegruppen. Nachdem Sie mit dem amerikanischen Modell gute Erfahrungen gemacht hatte, etablierte sie gemeinsam mit dem Diplom Psychologen Andreas Schnebel - dem heutigen Leiter von ANAD- nach ihrer Rückkehr eine ähnliche Organisation.

ANAD® e.V. hat sich im Laufe der Jahre zu einer der wichtigsten Anlaufstellen zum Thema Essstörungen entwickelt. Heute bietet ANAD®  e.V. die professionelle Hilfe durch ein hochqualifiziertes und interdisziplinäres Team aus Diplom PsychologInnen, Diplom SozialpädagogInnen und Diplom OecotrophologInnen an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen