18.06.2012

Offensive Körperbilder

Offensive Körperbilder
Offensive Körperbilder

20. - 30. Juni 2012 - Vernisage 19. Juni 2012 18:00 Uhr - Universität der Bundeswehr München

Die Universität der Bundeswehr München ist per se weniger der Ort um Kunstdiskurse zu führen, sondern studierende Offiziere in verschiedenen Studiengängen akademisch auszubilden. Das Spezielle der Ausstellung «BODYART - Offensive Körperbilder» liegt darin, dass im Rahmen von Studium plus/Gleichstellung plus Studierende über die Winter- und Frühjahrstrimester 2012 unter der Leitung von Kunsthistoriker und Kurator Stefan-Maria Mittendorf intensiv über die vielfältigen künstlerischen Reflektionen des menschlichen Körpers diskutiert haben. Die inhaltliche Essenz der geführten Körperdiskurse wird der Öffentlichkeit mit der Ausstellung als Ergebnis präsentiert.

Im Fokus der Ausstellung steht die künstlerische Erörterung des Körpers. In der Kunst des 20. Jahrhunderts tritt der Körper des Künstlers in zunehmendem Maße nicht nur als Subjekt in Erscheinung, sondern wird von den Künstlern auch als Objekt des künstlerischen Werkes eingesetzt. Der Körper - gefesselt und geschlagen, nackt und bemalt, reglos und ekstatisch - wird in allen möglichen Zuständen gezeigt. Die Vertreter von Body und Performance Art gehören in die Reihe jener Künstler, die die Kunst aus den Galerien und Museen herausholen und sie in ungewöhnlichen Räumen mittels neuer Medien präsentieren.

Die acht in der Ausstellung versammelten Künstlerinnen und Künstler vereint die Skepsis. Einerseits wird der optimierbare Körper zum Mysterium stilisiert, zur einzigen Verankerung in der Wirklichkeit oder zu einem Organ der Weisheit für die Orientierung in der Welt. Andererseits ist er unter der Optik des Leiblichen seit jeher ein Ort körperlicher und seelischer Wunden.

Gleichstellung plus in der Verantwortung der Gleichstellungsbeauftragten
der Universität der Bundeswehr München, Dr. Irmingard Böhm

Projektleitung

Stefan-Maria Mittendorf M.A. Kunsthistoriker und Kurator für zeitgenössische Kunst mit den Studenten Michael Burg, Roman Dittrich und Paul Preller

Koordination

Dr. Irmingard Böhm, UniBw M

Vernisage

am 19. Juni 2012, 18 Uhr

Eröffnung

Dr. Irmingard Böhm, Gleichstellungsbeauftragte UniBw M

Grußwort

Univ.-Prof. Dr. Merith Niehuss, Präsidentin der Universität der Bundeswehr München

Projektpräsentation

Stefan-Maria Mittendorf M.A., Kunsthistoriker und Kurator für zeitgenössische Kunst

Laufzeit der Ausstellung

20. - 30. Juni 2012

Öffnungszeiten

Di - Do, 12 -15 Uhr

Tag der offenen Tür

am 30. Juni 2012 10 - 16 Uhr, um 14 Uhr Künstlergespräch

Ausstellungsort

Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
Campusturm (Gebäude 104)
Eingang und Zufahrt Westtor
85577 Neubiberg
www.unibw.de

Mit freundlicher Unterstützung

Universität der Bundeswehr München durch UniBw M, Studium*, ITIS e.V., Freundeskreis der Universität der Bundeswehr München e.V. und ANAD e.V. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen