Seminare & Fortbildungen - Lehrerfortbildungen

Essstörungen in der Jugend- und Erwachsenenhilfe

Essstörungen sind keine seltenen Erkrankungen mehr und entsprechend in der Jugendhilfe, in sozialen Einrichtungen und an Beratungsstellen präsent. Aufgrund des spezifischen Störungsbildes ist es unabdingbar über einschlägiges Fachwissen zu verfügen um Sicherheit im Umgang mit Betroffenen zu gewinnen und um fundierte Vorschläge über Behandlungsmöglichkeiten geben zu können. Ebenso ist es notwendig, die Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten und stationären Hilfsangebote zu kennen.

 

Dieser interaktive Fachvortrag richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen und Fragestellungen der auftraggebenden Einrichtung und wird die MitarbeiterInnen dazu befähigen, mehr Sicherheit im Umgang mit Menschen mit Essstörungen und ihren besonderen Bedürfnissen zu bekommen.

 

Zielgruppe:

 

MitarbeiterInnen am Jugendamt, in sozialen Einrichtungen (wie z.B. betreuten Wohngemeinschaften, Jugendtreffs, ambulant betreutes Wohnen) sowie an Erziehungs-, Jugend- und Suchtberatungsstellen.

 

Inhalte: 
 

  • Arten von Essstörungen und deren Ursachen
  • Erkennen von Essstörungen
  • Risiko- und Schutzfaktoren
  • Umgang mit Betroffenen im Betreuungsalltag
  • Unterbringungs- und Therapiemöglichkeiten
  • Kooperation mit Therapeuten, Ärzten, etc.
  • Besprechung aktueller Fragen bzw. Fallbeispiele der TeilnehmerInnen  

 

Rahmenbedingungen:

Dauer: 2 Stunden

Kosten: 300 Euro

Ort: Ihre Einrichtung

KontaktANAD e.V. Sekretariat, Tel.: 089/219973-0, info(at)anad.de